Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

International Consulting

Seite 3 von 4<1234>
A new UN Report on Africa was released by UNIDO

 

A new UN Report on Africa was released by UNIDO. The Report "Agribusiness for Africa's Prosperity" highlights the prospects of industrialization in Africa based on sustainable agricultural development. Seven development pillars are outlined and give the basis for a new strategy and for an action plan. UNIDO and other international and regional African organizations are working towards its implementation. Professor Karl Wohlmuth from the University of Bremen has contributed to this Report with an essay on the development pillar "Science, Technology, Innovation". The title of his essay is "Strengthening Technological Effort and Innovation Capabilities" (see more about the Project Agro-Industries).

 

 

Nach oben

From the Press about the Project/Presseberichterstattung über das Projekt von Professor Karl Wohlmuth
Pressemitteilung der Universität Bremen

Nr. 179 / 16. Juni 2011 SC

Bremer Wirtschaftsprofessor an neuer UN-Studie über Afrika beteiligt

Ein neuer Bericht der UN über die Industrialisierung in Afrika auf der Grundlage landwirtschaftlicher Entwicklung findet international große Aufmerksamkeit. An dem kürzlich erschienenen Bericht ist auch der  Wirtschaftswissenschaftler Professor Karl Wohlmuth von der Universität Bremen beteiligt, der das Projekt von Anfang an wissenschaftlich begleitet hat. Der Bericht wurde von einer internationalen Expertengruppe für die UN-Organisation für industrielle Entwicklung (UNIDO/United Nations Industrial Development Organization) erstellt und hat den Titel "Agribusiness for Africa's Prosperity" (Über Agribusiness zur Prosperität in Afrika). Der Begriff Agribusiness umfasst alle unternehmerischen Aktivitäten zur Unterstützung der Landwirtschaft, zur Be- und Verarbeitung der landwirtschaftlichen Rohprodukte in der Agro-Industrie und zur Vermarktung der be- und verarbeiteten landwirtschaftlichen Produkte auf lokalen, regionalen und internationalen Märkten. 

Die internationale Expertengruppe wurde vom Generaldirektor der UNIDO, Dr. Kandeh Yumkella, geleitet, der auch den Bericht mit herausgegeben hat. Dr. Kandeh Yumkella ist ein afrikanischer Ökonom aus Sierra Leone und war in der ersten Nach-Konflikt-Phase Finanzminister des Landes. Neue agrar- und industriepolitische Entwicklungsinitiativen für Afrika werden von ihm engagiert vorangebracht. 

Der Bericht gibt für die Entwicklungen in afrikanischen Ländern positive Signale. So werden Entwicklungsstrategien vorgeschlagen, um mehrere der in Afrika gegebenen Entwicklungshemmnisse gleichzeitig zu beseitigen. Die Kernaussagen laufen darauf hinaus: Der Trend der De-Industrialisierung in Afrika kann gestoppt werden; die afrikanischen Agro-Industrien (Produktion von marktfähigen Nahrungsmitteln und Getränken, Textilien und Bekleidung, Leder und Schuhe, Holzprodukte und Möbel) können revitalisiert werden; die Stagnation der kleinbäuerlichen Landwirtschaft kann durch Marktorientierung überwunden werden; die zunehmende Abhängigkeit Afrikas von Nahrungsmittelimporten kann zurückgeführt werden; die Ernährungssicherung kann in einer Phase global steigender Lebensmittelpreise besser gewährleistet werden; positive Beschäftigungseffekte und eine Reduzierung von Armut können erreicht werden; und neue Herausforderungen in der afrikanischen Landwirtschaft durch den Klimawandel, durch das Bevölkerungswachstum und durch die Aufkäufe von fruchtbarem Boden durch internationale Investoren können besser bewältigt werden. In dem Bericht werden sieben Eckpfeiler der Entwicklung (development pillars) analysiert und geben den Rahmen für eine Strategie und einen Aktionsplan. 

Professor Karl Wohlmuth hat sich in dem Bericht insbesondere mit dem Eckpfeiler "Wissenschaft, Technologie, Innovation" (STI/Science, Technology, Innovation) befasst. Im Kapitel 6 des Berichts geht der Bremer Wirtschaftswissenschaftler auf die Stärkung der technologischen Leistungsfähigkeit, auf die Schaffung von Innovationskapazitäten und auf die Durchsetzung einer umfassenden Wissenschafts- und Technologiepolitik als Basis für eine erfolgreiche agrar-industrielle Entwicklung in Afrika ein. Dieser so zentrale Entwicklungspfeiler ist bisher in Afrika besonders vernachlässigt worden. 

Direkter Bezug zu afrikanischen Initiativen

Im Bericht der internationalen Expertengruppe finden sich auch viele Beispiele für erfolgreiche Projekte und Programme in afrikanischen Ländern, die zeigen, dass die neue Strategie tatsächlich realisierbar ist. Der neue Afrika-Bericht hat auch direkten Bezug zu wichtigen afrikanischen Initiativen. Zu erwähnen ist die Strategie zur Implementierung des Aktionsplans für eine beschleunigte Industrialisierung in Afrika (Strategy for the Implementation of the Plan of Action for the Accelerated Industrial Development of Africa/AIDA). Diese Strategie wurde bei der Konferenz der afrikanischen Industrieminister im Oktober 2008 in Durban, Südafrika beschlossen. Sehr bedeutsam ist auch die Afrikanische Initiative für die Entwicklung von Agribusiness und Agro-Industrien (African Agribusiness and Agro-industries Development Initiative/3ADI), die im März 2010 bei einer Konferenz in Abuja, Nigeria von den afrikanischen Staats- und Regierungschefs beschlossen wurde. 

In einer weiteren Studie der UNIDO, die Professor Wohlmuth als UN-Konsulent koordiniert, werden die sieben Eckpfeiler der Entwicklung in Bezug auf ausgewählte afrikanische Länder untersucht. In diese vergleichende wissenschaftliche Studie wurden acht afrikanische Länder einbezogen: ökonomisch wichtige Länder wie Südafrika und Nigeria, die vier wenig entwickelten Länder Mali, Senegal, Äthiopien und Sambia, sowie Kenia und Kamerun, die über ein erhebliches Wirtschafts- bzw. Rohstoffpotenzial verfügen. Im Rahmen seiner Tätigkeit für die UN hatte Professor Wohlmuth auch die Möglichkeit, an wichtigen Konferenzen und Workshops in Abuja, Addis Abeba und in Wien teilzunehmen. 

Der nächste Schritt bei der Realisierung des neuen Ansatzes ist die umfassende Präsentation der neuen Entwicklungsstrategie in Afrika und bei den internationalen Geberorganisationen. Im Rahmen der 3ADI- Initiative arbeitet die UNIDO dabei mit der Afrikanischen Union, der Afrikanischen Entwicklungsbank, der UN-Organisation für Afrika, der FAO (als der Landwirtschaftsorganisation der UN) und mit dem Internationalen Fonds für Agrarentwicklung (International Fund for Agricultural Development/IFAD) zusammen. Insbesondere werden für diese Entwicklungsstrategie neue Finanzierungs-, Investitions-, Beratungs- und Koordinationsinstrumente entwickelt. Der Präsident des IFAD (International Fund for Agricultural Development), Dr. Kanayo F. Nwanze, hebt im Vorwort zum neuen Afrika-Bericht die Bedeutung der Strategie für die Agrarentwicklung und Agro-Industrialisierung in Afrika hervor, um Ziele wie nachhaltige Entwicklung, Ernährungssicherung und Armutsreduzierung erreichen zu können. 

 

Weitere Informationen:

 

Universität Bremen

Fachbereich Wirtschaftswissenschaft

Professor Dr. Karl Wohlmuth 

Tel. 0421 218 66517

E-Mail: wohlmuth@uni-bremen.de

www.iwim.uni-bremen.de

 

Bezug der Publikationen:

Kandeh K. Yumkella, Director-General of UNIDO/Patrick M. Kormawa/Torben M. Roepstorff/Anthony M. Hawkins, Eds., Agribusiness for Africa's Prosperity, An UNIDO Publication, ISBN: 9789211064469 / e-ISBN: 9789210548274, Vienna: UNIDO, 2011, 345 pages (This study can be completely downloaded at: http://www.unido.org/fileadmin/user_media/Publications/Pub_sales/Agribusiness_for_Africas_Prosperity_e-book.pdf)

Wohlmuth, Karl, 2011, Strengthening technological effort and innovation capabilities, pp. 165 – 199, in: Kandeh K. Yumkella et al.

 

Universität Bremen

Pressestelle

Tel. 0421- 218 - 60150

Fax  0421-218 - 60152

E-Mail   presse@uni-bremen.de

 

 

Nach oben

New UNIDO Report on Africa's Agroindustry and Agribusiness Released in Vienna:

Economics Professor Karl Wohlmuth and UNIDO Director for West Africa Patrick M. Kormawa have released the new report Agribusiness for Africa's Prosperity, Country Case Studies. The report contains eight case studies (Cameroon, Ethiopia, Kenya, Mali, Nigeria, Senegal, South Africa, and Zambia). Throughout these country case studies analyze the following issues: the case for agro-industrial development; the structure and dynamics of agro-industries; the policies for developing agro-industries; the key policy factors for promoting agribusiness; and the visions, plans, and way forward. 

Professor Karl Wohlmuth and UNIDO Director Kormawa highlight the issues and give an overview of the study in the first chapter on Context of Agro-industry in Africa. The country cases are reviewed and assessed. Interesting results for policymakers emerged from the case studies: the ranking of the eight countries according to the actual transformation stage of agro-industry and agribusiness reveals that landlocked and least developed countries can develop these branches of industry with positive effects on employment, poverty reduction, value addition and trade creation, and with sustainable effects on agricultural development and industrialization. 

In the final chapter Conclusions the two editors of the report give lessons of more general developmental importance that were derived from the study; as well recommendations for policymakers are presented so as to enable them to modify agro-industrial development policies. Also there are views presented in the report on necessary changes and refinements for UNIDO projects and programs in the eight countries. A New Industrial Policy Framework is proposed and outlined in some detail. 

The report gives evidence on the state of agribusiness in these eight countries and is intended to equip policymakers with new analysis, new facts, innovative solutions and comparative insights. The Report is part of the UNIDO project Value Addition to African Industry/Agribusiness for Africa's Prosperity that was guided by the UNIDO Director General Kandeh K. Yumkella and executed by Patirck M. Kormawa, UNIDO Director for West Africa. Professor Karl Wohlmuth has worked as an International Consultant in this Project (see details about the New Project Agro-industries: http://www.iwim.uni-bremen.de/Agro-IndustrialDevelopment.htm and for bibliographic reference the Publications Karl Wohlmuth: http://www.iwim.uni-bremen.de/publikationen/pub-wohlmuth.htm)

 

Nach oben

Die französischsprachige Ausgabe der neuen UNIDO-Studie

Die französischsprachige Ausgabe der neuen UNIDO-Studie über die Potentiale und Chancen des Agribusiness in Afrika mit dem Beitrag von Professor Karl Wohlmuth über Wissenschaft, Technik und Innovation in Afrika ist soeben erschienen: 

Karl Wohlmuth, Renforcement des efforts technologiques et des capacités d'innovation, S. 186 – 227, in: AGRIBUSINESS POUR LA PROSPÉRITÉ DE L'AFRIQUE, L'agribusiness au secours de la prospérité de l'Afrique (full access for download via: http://www.unido.org/fileadmin/user_media/Services/Agro-Industries/Agribusiness/agribusiness_french_e-book.pdf ). 

Die englischsprachige Ausgabe des Bandes ist ebenfalls frei zugänglich (vgl. Publikationen Karl Wohlmuth und Projekt Agroindustrie).

 

Link zu Publikationen Karl Wohlmuth: http://www.iwim.uni-bremen.de/publikationen/pub-wohlmuth.htm 

 

Nach oben

"Agribusiness for Africa's Prosperity": All UNIDO Project Books are now available as E-Books

Also the book with the African Country Case Studies on Agro-industry Development which is related to the main document "Agribusiness for Africa's Prosperity" is now available as an E-Book. The Country Case Studies were conceived as background materials to the main document. The main document was published in English and in French. The three E-Books can be fully downloaded at: 

http://www.unido.org/index.php?id=1001692

At this website also other information about the project can be found, especially the Seven Development Pillars. 

The books are presented particularly to the benefit of the members of the 3ADI (Accelerated Agribusiness and Agro-industries Development Initiative) and of policy advisers to African governments, especially the ministries of industry and trade being responsible for new industrialization steps. The website of 3ADI contains further information about the Project:

http://www.3adi.org/Agribusiness_for_Africa_Prosperity

In a Video about the book "Agribusiness for Africa's Prosperity" UNIDO Director General Dr. Kandeh K. Yumkella discusses the importance of the study for Africa: http://www.youtube.com/watch?v=C23tW_MjnFE.  

Further information about the book is provided also in UNIDO's quarterly magazine Making It: http://www.3adi.org/agribusiness_making_it

Professor Karl Wohlmuth has contributed to the Project since February 2008 as a Consultant, Author and Editor. In the African Development  Perspectives Yearbook these issues were given attention quite regularly. See details on the various issues of the Yearbook: http://www.iwim.uni-bremen.de/africa/africanyearbook.htm

 

 

Nach oben

Zweite Auflage der UNIDO-Studie mit den Länderfallstudien zur Entwicklung von Agroindustrie und Agribusiness in Afrika ist erschienen:

Die zweite Auflage der UNIDO-Studie Agribusiness for Africa's Prosperity - Country Case Studies ist eben erschienen. In acht Länderfallstudien (Äthiopien, Mali, Sambia, Kamerun, Nigeria, Senegal, Kenia und Südafrika), die meist von afrikanischen Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen dieser Länder erstellt wurden, werden die Entwicklungen von Agroindustrie und Agribusiness untersucht. Es werden auch Vorschläge für eine umfassende Politikreform mit dem Ziel der Stimulierung des Sektors gemacht. In zwei zusammenfassenden Kapiteln werden von Professor Karl Wohlmuth, IWIM, Universität Bremen und Dr. Patrick Kormawa, Direktor für die Region Westafrika der UNIDO die wesentlichen Ergebnisse der Länderfallstudien zusammengefasst. Die Determinanten der Entwicklung des Sektors und die Perspektiven einer Politikreform zur Förderung des Sektors stehen dabei im Vordergrund. In einem Index der Transformation des Sektors werden die Erfolge bzw. Hemmnisse bei der Entwicklung des Sektors dargestellt.

Der Bremer Wirtschaftsprofessor Karl Wohlmuth arbeitet seit Februar 2008 an dem Projekt der UNIDO "Value Addition to Africa's Industry" mit.

Der gesamte Bericht mit den Länderfallstudien kann eingesehen werden über den Link:

http://www.unido.org/fileadmin/user_media/Services/Agro-Industries/Agribusiness/AAP_CCS_v4.pdf

 

 

Diese Studie mit den Länderanalysen ist ein Hintergrundbericht zu der umfassenden Grundlagenstudie Agribusiness for Africa's Prosperity, die vom Generaldirektor der UNIDO, Dr. Kandeh Yumkella initiiert wurde. Auch diese Studie kann als E-Book in englischer und in französischer Sprache komplett eingesehen werden (vgl. Links unten).

Die Studie ist verfügbar als E-Book in englischer Sprache via:

http://www.unido.org/fileadmin/user_media/Publications/Pub_sales/Agribusiness_for_Africas_Prosperity_e-book.pdf

und als E-Book in französischer Sprache via:

http://www.unido.org/fileadmin/user_media/Services/Agro-Industries/Agribusiness/agribusiness_french_e-book.pdf

Diese drei Bücher sind gedacht als Inputs für die Politikreform in diesem Bereich in den afrikanischen Ländern und als Materialien für die Initiative 3ADI/Accelerated Agribusiness and Agro-industries Development Initiative (vgl. die relevanten Links zu dieser Initiative: http://www.3adi.org/ und http://www.3adi.org/tl_files/3ADIDocuments/Other%203ADI%20docs/briefing%20note%203adi%201103.pdf).

 

 

Nach oben

Industrialisierung auf der Basis landwirtschaftlicher Entwicklung in Afrika:

 Professor Karl Wohlmuth sprach in der Wissenschaftsmatinee "Wissen um 11" im Haus der Wissenschaft zu dem Thema "Industrialisierung in Afrika auf der Grundlage landwirtschaftlicher Entwicklung - Bericht eines Mitautors über eine neue UN-Studie" (vgl. dazu die Präsentation unter http://www.iwim.uni-bremen.de/Siakeu/Wissen-um-11-3-2012.pdf). Das Thema wurde von der Forschungsgruppe Afrikanische Entwicklungsperspektiven Bremen bereits im Zusammenhang mit dem Band 2 des African Development Perspectives Yearbook für 1990/91 umfassend abgehandelt (Link zum Afrika-Jahrbuch http://www.iwim.uni-bremen.de/africa/africanyearbook.htm). Die neue UN-Studie greift diese Thematik unter Berücksichtigung aktueller Entwicklungen und neuer Forschungsergebnisse auf (vgl. dazu auch die Infos auf der Projektseite: http://www.iwim.uni-bremen.de/AgroIndustrialDevelopmentinAfrica.htm ).

Global Food Price Increases, Speculation, Land Grabbing and Effective Public Policy Interventions:
In a new essay Professor Karl Wohlmuth analyses the impact of the global food price increases on Africa (Link: IWIM Blue Series Discussion Papers Number 123). While the global food price increases have an impact on the domestic food prices in African countries, these impacts depend on country and product characteristics. In this study the impact of speculation on the prices of food products which are traded at global markets is also considered. Speculation is a determining factor of global food prices and has impacts also on domestic African food prices. However, new evidence shows that land grabbing (large-scale land deals in institutionally weak African countries like South Sudan) may be considered as a direct and most serious form of speculation. Land grabbing can lead to land hoarding in case of delayed production, to a replacement of food crops by energy crops and export crops, and to further speculative deals with parts of the originally leased land. Land grabbing is therefore another form of speculation with impacts on domestic food prices of African countries. The obvious concentration of land deals in institutionally weak African countries like South Sudan is a serious matter and requests urgent public action. Public action is therefore needed to respond to the global food price increases and to land grabbing at national, regional and global levels. The essay by Professor Karl Wohlmuth outlines the public policy actions that may be effective at these three levels.

Ökonomische Afrikaforschung an der Universität Bremen: Professor Karl Wohlmuth berichtete in der Ratskelleruniversität der unifreunde über drei aktuelle Projekte der Afrikaforschung in seinem Arbeitsbereich. Näher eingegangen wurde auf eine kürzlich veröffentlichte Studie mit acht Länderbeispielen zur Perspektive von Agroindustrie und Agribusiness in Afrika. Referiert wurde zum Thema "Potentiale von Agroindustrie und Agribusiness in Afrika – Ergebnisse einer vergleichenden Länderstudie" (Link zu PDF Vortrag http://www.iwim.uni-bremen.de/Siakeu/Freunde%20Universit%C3%A4t%20Bremen-1-2012-2.pdf).

Nach oben

New UNIDO Report on Africa's Agroindustry and Agribusiness Released in Vienna: Economics Professor Karl Wohlmuth and UNIDO Director for West Africa Patrick M. Kormawa have released the new report Agribusiness for Africa's Prosperity, Country Case Studies. The report contains eight case studies (Cameroon, Ethiopia, Kenya, Mali, Nigeria, Senegal, South Africa, and Zambia). Throughout these country case studies analyze the following issues: the case for agro-industrial development; the structure and dynamics of agroindustries; the policies for developing agro-industries; the key policy factors for promoting agribusiness; and the visions, plans, and way forward.

 

Nach oben

Second Edition of UNIDO Study on Country Cases of African Agro-industry Development just released:

The second edition of an UNIDO Study with Country Cases on Developing Agribusiness and Promoting Agro-industries in Africa was just released. This is the background document to a major UNIDO Study on Agribusiness for Africa's Prosperity, published under the guidance of the General Director of UNIDO, Dr. Kandeh Yumkella. The Second Edition of the Report with African Country Cases contains eight chapters with case studies and two summarizing chapters by Professor Karl Wohlmuth from the University of Bremen and Dr. Patrick Kormawa, Director for the West Africa Region at UNIDO. The eight case studies, mainly done by African economists, contain evaluations of the ongoing structural changes in the sector and of the policy context for agribusiness development and agro-industry promotion. The synthesis is presented in chapters 1 and 10 while the country case studies are presented in the chapters 2 to 9. The synthesis chapters contain a Country Typology and an Overview for the Eight Cases as well as Lessons from the Cases and Recommendations for a New Industrial Policy which is linked better linked to agricultural development. A Transformation Index is presented covering 10 criteria for assessment.

A full download of the background study with the African country cases is possible via:

http://www.unido.org/fileadmin/user_media/Services/Agro-Industries/Agribusiness/AAP_CCS_v4.pdf

 

 

The main UNIDO Report on Agribusiness for Africa's Prosperity can be downloaded as an E-Book in English via:

http://www.unido.org/fileadmin/user_media/Publications/Pub_sales/Agribusiness_for_Africas_Prosperity_e-book.pdf

and as an E-book in French via:

http://www.unido.org/fileadmin/user_media/Services/Agro-Industries/Agribusiness/agribusiness_french_e-book.pdf

These books are policy inputs to the 3ADI (Accelerated Agribusiness and Agro-industries Development Initiative (see also the relevant links to http://www.3adi.org/ and to http://www.3adi.org/tl_files/3ADIDocuments/Other%203ADI%20docs/briefing%20note%203adi%201103.pdf).

 

Nach oben

The UNIDO study Agribusiness for Africa's Prosperity with the chapter on Science, Technology and Innovation in Africa

The UNIDO study Agribusiness for Africa's Prosperity with the chapter on Science, Technology and Innovation in Africa by Professor Karl Wohlmuth is now also available as an E-Book - in the English Edition and in the French Edition (see for the English Edition:http://www.unido.org/fileadmin/user_media/Publications/Pub_sales/Agribusiness_for_Africas_Prosperity_e-book.pdf, and for the French Edition: http://www.unido.org/fileadmin/user_media/Services/Agro-Industries/Agribusiness/agribusiness_french_e-book.pdf).

 

Nach oben

Seite 3 von 4<1234>